Wolfacher Nasenzug 2019

5. März 2019

Die Fasnet 2019 ist - fast - Schnee von gestern, doch am "Fasnetszieschdig" um 17 Uhr steht in Wolfach noch ein aus dem 18. Jahrhundert stammendes Schmankerl auf dem Programm. Es ist der zwölfte (!!) Umzug in dem auf den ersten Blick unscheinbaren Narrennest und dort versammeln sich um die 300 männliche Narren, um beim Nasenzug live dabei zu sein. Im Gänseschritt geht's in strömendem Regen fast 2 Stunden lang durch's Städtchen, als Männer getarnte Frauen fliegen zwischendurch im hohen Bogen in den eiskalten Brunnen - und es ist eine prickelnde Stimmung zwischen der Fasnet und dem herannahenden Aschermittwoch. Macht Euch selbst ein Bild von diesem einzigartigen Spektakel:

Die Männer und Buben tragen ihre Kittel "lätz" herum, d. h. die Innenseite nach außen gekehrt zur besseren Auslüftung. Den obligatorischen Hut schmückt keine bunte Vogelfeder, sondern ein schlichter Holzspan, ein „Reifschniederspan“. Selbstverständlich gleicht keine Nase der anderen. Auch bei den mitgeführten Krachinstrumenten stammen die allerwenigsten aus einem Musik-Shop. Ob Kuhhörner, Topfdeckel, Schellen, ja auch Autofelgen und Kreissägeblätter sind unter anderem zu hören, denn ein kräftiger Lärm (die Nasenzügler nennen es ihre Musik) kündigt das Ereignis schon von weitem an. Als Gürtel dient ein einfaches Rinderseil, mit dem sich manche aneinander binden, um Verirrungen zu vermeiden.

hier geht's zum Homepage der freien Narrenzunft Wolfach