Aubenger Fasnetsbändel 20 Jahre - Teil 1

1996 bis 2009

Kaum zu glauben - genau 20 Jahre ist es her, dass die Aubenger Fasnetsbändel zum ersten Mal gehisst wurden. Im Jahr 1996 begannen die Vorbereitungen und hierzu wurden im Akkord 1400 Meter kunterbunte Fasnetsbändel genäht bzw. Montagehaken für genau 63 individuell nummerierte Drahtseil-Bändel entlang der Haupstraße montiert. Am 11.1.1997 war es dann erstmals so weit, dass nämlich die gesamte Hauptstraße im neuen Aubenger Bändel-Outfit dekoriert war. Stolz war das damals 22 Personen zählende Bändelteam (und ist es bis heute) über diese kreative Fleißarbeit, die zu einem wichtigen Akzent der Aubenger Fasnet werden sollte (Text-Fortsetzung siehe unten!).

Bereits im folgenden Jahr 1998 wurde auch der Dorfplatz mit der Zunftstube mit weiteren 14 Fasnetsbändeln (insgesamt 225 Meter) in das Gesamtbild integriert. Seither besticht das zum Aubenger Narraverei zählende Bändelteam durch akurate, kunterbunte Bändel und der rote Bändelanzug ist zum Markenzeichen im Flecken geworden. Waren die Aubenger Fasnetsbändel in den ersten Jahren noch "freie Schnauze" in ungefähr 4 Meter Höhe aufgehängt worden, hat sich das dank einer amtlich geeichten Messlatte schnell zu einer Präzisionsarbeit auf 4,50 Meter Höhe entwickelt. Unser viel zu früh verstorbener Vollblut-Bändel-Fan "Baupe" ist durch seinen individuellen Stahlpfosten verewigt und alljährlich zum Fasnetsbeginn mit uns im Unterbewusstsein unterwegs.

zur Homepage des Aubenger Narraverei