Empfinger Strohfiguren-Treff 2011

30. Jan. 2011

Wie mein Heimatverein "Aubenger Narraverei", so feierte auch die Narrenzunft Empfingen im Jahr 2011 ihr 60-jähriges Bestehen. Dabei konnten sie mit einem ganz besonderen und außergewöhnlichen Highlight aufwarten - denn der Jubiläumsumzug am Sonntag wurde von zahlreichen Gruppen mit Strohfiguren bereichert. Bereits am Morgen konnte man beim Einbinden der Strohbären & Strohfiguren zuschauen - und viele Narren und Interessierte wohnten dem einzigartigen Spektakel bei. Kommentiert von Werner Baiker und Wulf Wager, war's ein Vergnügen, einen kleinen Einblick in die Geschichte der Strohfiguren zu erfahren. So bringt ein Strohbär nach der Fertigstellung um die 20 Kilo mehr auf die Waage. Und der Gang zur Toilette ist im "Häs" alles andere als komfortabel. Für die Strohbären waren übrigens die Minus-Temperaturen beim Treff geradezu ideal. In Empfingen reicht die Tradition der Strohfiguren nachweislich bis 1927 zurück, dürfte aber weitaus älter sein. Der Strohbär, eine Figur der schwäbisch- alemannischen Fasnet, leitet sich aus dem Mittelalter von der Figur des Wilden Mannes ab und war früher die Verkleidung des "kleinen Mannes" (denn Stroh hatte jeder).

Beim Jubiläumsumzug in Empfingen konnte man folgende Vereine mit Strohfiguren bestaunen:

  • Narrenzunft Empfingen & Reisig-Bären Empfingen
  • Strohbärenclique Zellingen (Würzburg)
  • Narrenverein Ewattingen
  • Narrenzunft Böttingen
  • Poppele-Zunft Singen 1860
  • Narrenzunft Hirschau
  • Narrenzunft Keaschmecker Betra
  • Ledigengesellschaft Sigmaringendorf
  • Narrenzunft Nendingen
  • Narrenzunft Eutingen

zur Homepage der Narrenzunft Empfingen